Über uns

Wer wir sind

Wir haben uns zusammengeschlossen, weil wir nicht länger zuschauen können und wollen. Die Geschwindigkeit der Zerstörung auf unserem Planeten erfordert dringendes Handeln und gleichzeitig sind viele Menschen wie gelähmt, frustriert oder resignieren mit den Worten  „Ich kann doch eh nichts ändern!“ Wir sagen: Doch, jeder für sich und alle gemeinsam!

In unserem Fokus steht der Naturschutz. Unser Handeln ist jedoch nicht ausschließlich auf diesen gerichtet, da wir Mensch und Natur als eine Einheit sehen. Wir alle sind ein Teil der Natur und 4dignity hat es sich zum Ziel gemacht, die Verbindung und Wertschätzung wieder herzustellen; die Würde wieder herzustellen, die vielfach abhanden gekommen ist.

Die Würde des Menschen ist unantastbar, so steht es in unserem Grundgesetz. Kürzen wir „des Menschen“ aus dem Text, kommen wir zu einer allumspannenden Würde.
Was für ein Potential wir doch haben, wenn wir uns gemeinsam für eine würdevolle und gesunde Zukunft von Mensch, Tier und Natur einsetzen. Starten wir jetzt, jeder in seinem Tempo.

Für eine würdevolle Zukunft

„Früher dachte ich, dass die größten Umweltprobleme der Verlust der Artenvielfalt, der Kollaps der Ökosysteme und der Klimawandel wären. Ich dachte, 30 Jahre gute Wissenschaft könnten diese Probleme angehen. Ich habe mich geirrt. Die größten Umweltprobleme sind Egoismus, Gier und Gleichgültigkeit, und um mit Ihnen fertig zu werden, brauchen wir einen kulturellen und spirituellen Wandel. Und wir Wissenschaftler wissen nicht, wie man das macht.“
Gus Speth, Prof. für Umweltpolitik und nachhaltige Entwicklung an der Yale University